1. Mai 2014

Heidelbeer-Crumble


 

 


Hallo zusammen !

Heute gibt es mal wieder ein Rezept.
Aber keine Angst ! Es ist ohne Alkohol ;o) 



Heidelbeer-Crumble 
(schmeckt einfach köstlich !!!)



1 kg Heidelbeeren
4 Eßl. Zitronensaft
140 g Zucker
120 g Mehl
120 g kernige Haferflocken
4 Eßl. Vanillezucker
160 g weiche Butter





Beeren auftauen, mit Zitronensaft und 20 g Zucker vermischen 
und in der Form verteilen.
Mehl mit Haferflocken, dem übrigen Zucker und Vanillezucker mischen.
Butter dazufügen.
Die Mehl-Flocken-Mischung zugeben und zu Streuseln verarbeiten.
20 Minuten backen.







Zubereitungszeit:
ca. 10 Minuten + Backzeit


Es sei denn, es fehlt einem eine Zutat.
Dann kann die Zubereitungszeit auch schon mal mehrere Stunden dauern.


Denn:
Bis auf die körnigen Haferflocken hatte ich alles daheim.
Also bin ich noch mal rasch los zum kleinen Supermarkt im Dorf.
 





Ich mit dem einsamen Päckchen Haferflocken zur Kasse.
Vor mir eine alte Dame mit überquillendem Einkaufswagen.
Leider hatte ich nicht das Glück, dass sie mich vorliess sondern durfte
mit ansehen, wie sie fast den ganzen Supermarkt lahmlegte.

Erst sortierte sie alle Waren nach Grösse hintereinander auf das Band.
Dadurch wurden die ersten Sachen schon von der Kassiererin gescannt, während die alte Dame hinten noch sortierte.
Hier staute es sich zum ersten Mal.

Dann ging sie nach vorne zum Auffangbereich des Bandes
( Wie heisst das da denn eigentlich ? Gibbet dafür eine Bezeichnung ?)
und sortierte dort die Waren erneut. Diesmal nach Farbe wie es mir schien.
 
Hinter mir hatte sich mittlerweile eine Schlange bis zur Backtheke gebildet 
und es machte sich erstes Gemurre breit.

Die Frage, ob man ihr helfen können, verneinte die alte Dame barsch und fing an, die zu bezahlenden 16,85 Euro in Kleingeld aus der Geldbörse zu holen.
(Das Haltbarkeitsdatum meiner Haferflocken war mittlerweile
überschritten, ich schwöre !)
 
Und die Krönung des Ganzen :
nachdem sie exakt 15 Euro in kleinen Münzen zusammengekratzt hatte,
stellte sie fest, dass sie nicht genug Kleingeld dabei hatte
 und bezahlte mit Karte !

Habt ihr auch immer so ein Glück an den Kassen ?

Liebe Grüsse,
Anja

Kommentare:

  1. Danke für das schöne Rezept!
    Noch besser ists, wenn die keine Karte und nicht genug Geld haben und dann ein Storno fällig ist.....seufz.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh....Heidelbeer Crumble.
    Solche Rezepte sind super schnell hergestellt und super lecker.
    Ich muss ehrlich sagen, ich verliere bei so etwas leider schnell die Geduld. Ich sage zwar nichts aber innerlich kocht es ;-) ;-)
    Wir haben hier im Ort so ein kleines Lebensmittelgeschäft. Nicht viel Auswahl aber ich gehe gerne hin. Bei den Zeitschriften ist sie aber ganz vorne dabei..:Da gibt es alles was das Deko-Herz begehrt. Naja egal...Die Besitzerin ist so um die 80 und sie sitzt auch selbst noch an der Kassa....Oh mein Gott....Das dauert oft ewig und die Schlange ist sehr lange...
    DORT kaufe ich nur ein , wenn ich wirklich nicht viel brauche und vor allem Zeit habe :-)

    Bis bald
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  3. Hmm....das hört sich sehr lecker (das Rezept, nicht der Einkauf).
    Eigentlich hab ich an den Kassen hier selten solche Probleme, ich lasse immer vor und werde auch selbst oft vorgelassen, wenn ich nur eine Kleinigkeit habe.
    Sehr schöne Fotos von den Heidelbeeren, da bekommt man richtig Lust....aber ich hätt so gern noch ein Bild vom fertigen Crumble gesehen *heul*
    hab einen schönen Tag,
    lg
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaum war der Crumble aus dem Ofen, war er auch schon halb aufgegessen.
      Bevor ich ein Photo machen konnte ! Unverschämtheit ;o) !

      Löschen
  4. Hey liebe Anja,
    auch was Schönes beim Einkaufen erlebt :0) *grins*... Tja, was soll man dazu sagen ...
    Dein Crumble hört sich superlecker an, mal gucken, wann ich´s nachmachen kann...
    P.S. Werd mich noch auf deine liebe Email melden, bin heute irgendwie total spät dran....
    Liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja,

    ein tolles Rezept - wird am WE sofort nachgebacken. Ich liebe Heidelbeeren - die muss ich leider noch besorgen - also bei den 10 Min. bleibt es nicht ganz - das tut der Sache aber keinen Abbruch! Freu mich schon auf Deinen nächsten Post, bis dahin alles Liebe,

    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anja
    Ohje, wie gut ich solche Sachen kenne, im nachhinein muss man dann doch darüber lachen, oder?
    Mich hast du jedenfalls zum schmunzeln gebracht :-)
    Vielen Dank für das Rezept, ich hätte wahnsinnig gern so ein Stück!
    Liebe Grüsse
    Olivia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja,
    ich stehe generell an der FALSCHEN!! Kasse. Denn die zieht mich immer magisch an, leider. Ich kann mir vorstellen, dass Du fast verzweifelt bist und musste laut lachen, als ich das mit dem Haltbarkeitsdatum las! :-) :-) :-)
    Deine Fotos sind toll, ich mag Heidelbeeren und kernige Haferflocken sehr - also wie wenn Du es für MICH gemacht hättest! Danke!!
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anja,
    da hab ich doch den Hugo zu früh aus dem Kühlschrank gerissen....das "Ohne Alkohol" stand da zu klein. Naja, nun ist er auf....;o))
    Ohja, so Omis kenn ich auch, erstaunlich, das die IMMER dann einkaufen, wenn ich nach Feierabend "schnell" noch ne Kleinigkeit holen will. Schmeiß die Haferflocken einfach zu meinen abgelaufenen Sachen, die stopfen wir dann das nächste Mal der Dame in den Einkaufswagen (ist bestimmt dieselbe, sowas kann es gar nicht mehrmals geben....)
    Liebe Grüße von
    Inga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hugo ist schon auf ? Warte, ich komm schnell vorbei und helf Dir beim Backen *öhmhüstel*

      Löschen
  9. Hach jetzt habsch mich fast bep...vor lachen, ehrlich, schöner kann man es wohl kaum formulieren.
    Ich wollte neulich nach Feierabend nur noch gaaaanz fix 'ne Tüte Rosinen und so... ich hab ja grundsätzlich nüscht gegen ältere Herrschaften, aber im Ernst oder besser Herrschaftszeiten nochmal, wenn die Rentnerin hinter mir an der Kasse mir gefühlte 20x mit ihrem Rollator, der nebenbei bemerkt nur mit einer Streuselschnecke! beladen war, in die Haxen fährt und mein genervtes Gehüstel so plakativ überhört, das ich kurz ernsthaft überlegt hab, ob ich ihr meinen Unmut in den Rollatorkorb ko**** soll... So weit isses schon...
    Aber danke, es erleichtert mir den kommenden Einkaufsmarathon, denn ich weiß, es geht anderen ebenso.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :o)))))))))) Ich lach mich kringelig über die Streuselschnecke !

      Löschen
  10. Hallo Anja, es handelt sich hierbei eindeutig um Omma Erna! Ich habe sie eindeutig identifizieren können, anhand der Sortierung zuerst nach Größe, dann nach Farbe der Waren. Ich schätze, sie gehört zum Pool der Miet-Rentner, die Supermarktbesitzer mieten können, um ein wenig Farbe und Abwechslung in den Kassenalltag zu bringen, sonst wäre es doch zu langweilig für Kunden und Kassiererinnen. Es gibt auch nichts schöneres für eine Kassiererin, als handwarmes Kleingeld in rauen Mengen entgegen zu nehmen, nachzuzählen, festzustellen, dass noch 43 Cent fehlen und sich dann mit Omma Erna in eine Diskussion zu begeben, dass das zu DEEE MARK-Zeiten aber noch ganz anders war.
    Omma Erna verwendet übrigens abwechselnd Rollatoren und Einkaufswagen, um anderen Kunden nach der Achillessehne zu trachten, da ist sie ganz flexibel. ;-)
    Ach ja, gemein-gemein... Nein, meistens bin ich ganz gelassen bei einkaufenden Senioren. Meistens. Außer ich habe Tiefkühlwaren dabei und hinterher ist das Laufband tropfnass, weil alles bereits aufgetaut ist. Da war ich schon mal drauf und dran, der Kassiererin etwas von den Mini-Windbeuteln anzubieten, die hatten schon fast Verzehrtemperatur. Wenn dann noch jemand eine Thermoskanne mit heißem Wasser dabei hätte, könnte man auch noch den Instant-Cappucchino aufmachen und einen kleinen Kaffeeklatsch veranstalten, während Omma Erna...
    Schöne Idee, oder?
    Darauf ein Stück Heidelbeer-Crumble und den Hugo bitten wir dazu!
    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Inalein, ich liebe Dich und Deinen Humor *knuddel*

      Löschen
  11. Liebe Anja (der Name kommt mir seeeeehr bekannt vor *lach*)! Vielen lieben Dank für Deinen netten Kommentar bei mir. Oh wei, die Geschichte hätte mich auch Nerven gekostet. Ich hätte wahrscheinlich vor lauter Entnervtheit das fehlende Kleingeld für die Dame bezahlt *lach*. Wie ich selber mit solchen Sachen umgehe, hängt bei mir immer sehr von meiner Tagesform ab. An manchen Tagen kann ich sowas endlos beobachten und mich innerlich darüber amüsieren, an anderen Tagen macht mich das richtig aggressiv. Aber das kennen bestimmt viele so, oder? Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende! Liebe Grüße
    Anja (!)

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das sieht so lecker aus, danke für das Rezept... hab es mir zum Ausprobieren vorgemerkt

    Liebe Grüße und weiterhin fröhliches Bloggen

    Monika

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar !
Ich freue mich riesig über jeden einzelnen :o) !