4. September 2016

New York - Teil VII (Freiheitsstatue & Ellis Island)






Hallo ihr Lieben !

Heute ist so ein verregneter Sonntag, da passt der vorletzte 
New York Post wettermässig.
  
Am letzten Tag unseres New York Aufenthaltes war der Himmel nämlich
bewölkt und es nieselte hin und wieder.

Aber das konnte uns nicht abhalten.
Euch auch nicht ? Na dann los.

 




Weiss ja jedes Kind, aber ich klugscheissere noch mal ;o) 

Die Freiheitsstatue steht auf Liberty Island im New Yorker Hafen.
Sie wurde von Frédéric-Auguste Bartholdi erschaffen 
und war ein Geschenk von Frankreich an Amerika.








Die Statue stellt die römische Göttin Libertas dar. 
Diese hält in der rechten Hand eine Fackel, in der linken Hand eine Inschriftentafel mit dem Datum der amerikanschen 
Unabhängigkeitserklärung und zu ihren Füssen liegt 
eine zerbroche Kette.

Von Ihrer Einweihung 1886 bis 1959 war sie mit einer Gesamthöhe 
von über 90 Metern die höchste Statue der Welt.















Wer es noch nicht gemerkt haben sollte :
Ich bin total vernarrt in diese coolen Ferngläser.
Und ich habe nach dem Urlaub festgestellt, dass ich mehr
Photos von diesen Ferngläsern gemacht habe, als von der
Freiheitsstatue. 

Wenn es möglich wäre, würde ich mir so ein Fernglas
hier daheim hinstellen ! 
Aber das wird wohl immer ein Traum bleiben.   
  













 

Weiter ging es mit dem Schiff nach Ellis Island.
Diese Insel war Sitz der Einwanderungsbehörde. Zwischen 1892 und 1954 durchliefen etwas 12 Millionen Einwanderer diese Insel.

















Hier taucht man ganz tief in die Vergangenheit ein.
Es gibt alte Register, Schiffspläne, Schlafräume und
viele, viele Dinge, die von damals übrig geblieben sind. 

 



















Liebe Grüsse und macht lasst euch durch diesen 
verregneten Sonntag nicht die Laune verderben.
Anja

Kommentare:

  1. Ach da waren wir letztes Jahr gar nicht drauf, weil ich dachte, da gibt es nicht viel zu sehen und die Tourischlangen waren soooo endlos. Jetzt wo ichs seh, denk ich mir, wäre ja doch schön gewesen, denn ich lese schon seit einiger Zeit eine Buchreihe übers 18.Jhd......eigentlich gar nicht mein Ding......aber irgendwie......na und das ist ja genau diese Zeit in die man sich da zurück beamen kann......wär also doch cool gewesen. Hm. Muss ich einfach nochmal hin ;-D! GlG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,
    es ist schon ewig her, als ich das letzte Mal in New York war! Wie gut, dass durch Deine Bilder wieder Erinnerungen hochkommen.
    Deine Bilder sind wunderschön, oh - ich bin auch dabei, so ein schönes, altes Fernglas zu besitzen. Das wäre eine tolle Deko im eigenen Heim. :-)
    Also haben wir nun den gleichen Traum. :-) Wie schön! :-)
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  3. Ich war noch niemals in New York...;)
    Wenn ich deine Bilder sehe packt mich das
    Fernweh!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja,
    Mensch, mein Urlaub hat mich ganz aus der Bloggerbahn geworfen und ich stromere mal gerade in den letzten Wochen herum...
    Und, wart ihr auch oben in der Krone? Habe ich damals gemacht. Da stehst Du unten schon fast im Sockel und da steht so ein Schild, von hier an drei Stunden bis zur Krone. Man lacht sich schlapp, weil zum Greifen nah, aber Pustekuchen, das stimmt!!!
    Oh man und man weiß ja auch, dass die Lady auf's Meer schaut, um die Neuankömmliche zu begrüßen... Ich sage Dir, das war der schlimmste Muskelkater meines Lebens, den ich mir auf der Wendeltreppe eingefangen habe. Wir sind anschließend gewatschelt wie die Pinguine, mehr war nicht drin!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar !
Ich freue mich riesig über jeden einzelnen :o) !